Michael Seibert

World Explorer erhält Zertifizierung

World Explorer erhält Zertifizierung

Die World Explorer hat nach anfänglichen Schwierigkeiten die Zertifizierung zu erhalten welches im Zusammenhang mit Auflagen für die Schiffsmotoren steht. Diese sehen für jeden Motor einen autarken Kühlkreislauf vor. Dies ist wichtig um auch beim Ausfall einer Maschine das Schiff Manövrierfähig zu halten.  Eigentlich war der Start der World Explorer für den 02. Mai geplant. Auch der Termin am 01. Juni konnte nicht eingehalten werden. Die World Explorer startet am 29. Juli von Kiel aus in Richtung Nordeuropa zu ihrer Jungfernfahrt aufbrechen.

Die World Explorer bietet Platz für maximal 200 Gäste und ist das erste Hochseeschiff/ Expeditionsschiff des Flussreiseanbieters Nicko Cruises-. Sie wird von zwei Dieselmotoren und zusätzlich zwei Elektromotoren angetrieben und wird sich in der Kategorie der Luxuskreuzfahrten/Luxuskreuzfahrtschiffe bewegen.

Update 27.07.2019

Auch die Vorpremierenreise am 28.07 von Hamburg nach Kiel, auf welcher wir direkt von Bord berichten wollten, wurde kurzfristig abgesagt. Auch die erste geplante Reise mit Passagieren wurde storniert. Wir halten Sie auf dem Laufenden

 

Beratung und Buchung unter www.atiworld.de

Tel. 06023917150

 

 

Posted by Michael Seibert in Reedereien, World Explorer, 0 comments
Queen Victoria Kurzreise von Kiel nach Southampton

Queen Victoria Kurzreise von Kiel nach Southampton

Reisebericht  Cunard Queen Victoria  Kurzreise von Kiel nach Southampton.

Die Queen Victoria ist das Schwesternschiff der Queen Elizabeth und bietet Platz für 2.061 Passagiere auf 90.746 BRT. Neben Der Queen Victoria und der Queen Elizabeth ist die Queen Mary 2 das dritte Schiff der zur Carnival Cooperation gehörenden Cunard Flotte.
Die Queen Victoria wurde 2007 in Dienst gestellt und wurde 2017 aufwendig modernisiert.
An Bord der Queen Victoria und aller Cunard Schiffe wird die Englische Kreuzfahrttradition gepflegt
Cunard Schiffe bereisen die Weltmeere seit 1840 und es sind bis heute fast 250 Schiffe im Dienste der Cunard Line gefahren.
Die Cunard Kreuzfahrten werden in einem klassisch – eleganten Ambiente durchgeführt.
Beeindruckend ist der elegante Dresscode an Bord der Queen Victoria.
Am Abend ist eine Garderobe an Bord zu beobachten, wie sie ansonsten nur auf den klassischen Ultra-Deluxe-Kreuzfahrtschiffen anzutreffen ist.
An den Galaabenden wird überwiegend Smoking und Dinner Jacket getragen, die Damen genießen den Abend im klassischen Abendkleid.

 

Luxuskreuzfahrt Experte Michael Seibert beim Gala Abend an Bord der Queen Victoria

Der Queen Victoria gelingt es so eine besondere Atmosphäre auf dem Schiff zu schaffen.
Die Ausstattung ist im Stil klassischer Oceanliner und es werden in einem gelungenen Mix traditionelle Elemente mit moderner Ausstattung kombiniert.

An Bord der Cunard Schiffe und auch der Queen Victoria wird, auch wenn es offiziell so nicht dargestellt wird, in vier verschiedene Kategorien mit jeweils getrennten Restaurants und Kabinen unterschieden.

1.        Queens Grill Suiten & Appartements
2.        Princess Grill Suiten
3.        Britannia Club Kabinen
4.        Britannia Kabinen

Für Queens Grill und Princess Grill Kunden gibt es noch eine extra Lounge und ein extra Außendeck/Sonnendeck, aber keinen extra Pool.
Kunden der Britannia oder Britannia Club Klasse ist ein Besuch in einem Restaurant Princess oder Queens Grill Restaurant auch gegen eine Aufzahlung nicht möglich.
Mit der Wahl der Kabine ist auch die Zuteilung der jeweiligen Hauptrestaurants festgelegt.
Weitere A-la-carte-Restaurants oder das Buffetrestaurant können von allen Gästen – unabhängig der Kabinenkategorie – besucht werden.

Die Nutzung des Innenpools und des Wellnessbereichs kostet 35 USD pro Tag und muss extra bezahlt werden. Die Abendunterhaltung ist auf sehr hohem Niveau, es muss aber immer bedacht werden, es handelt sich um ein englischsprachiges Schiff.
Es werden jedoch Reisen mit garantierten deutschsprachigen Ausflügen angeboten. Auch gibt es im Katalog mit einer deutschen Flagge gekennzeichnete Reisen – dort wird ein deutschsprachiges Bordprogramm angeboten. Auf diesen Reisen werden auch deutschsprachige Ausflüge angeboten.

Ein Highlight in 2019 ist eine Stars at Sea Kreuzfahrt auf der Queen Mary 2 mit David Garrett am 27. Oktober 2019, welche in erster Linie für den deutschsprachigen Markt durchgeführt wird. Auf dieser Reise ist auch der formelle Dresscode aufgehoben.

Deutsche Speisekarten und Gästebetreuung sind auf allen Reisen sogar auf den Queen Victoria Kurzreisen verfügbar.

Kunden welche einen 5 Sterne Standard erwarten, sollten in der Queens Grill Klasse reisen.
Hier liegt dann auch der Reisepreis vergleichbar mit Reedereien, wie Silversea, Regent, Seabourn, Crystal Cruises oder Hapag Lloyd Cruises.

Fazit der Queen Victoria Kurzreise. Ein klassischer Oceanliner mit sehr gutem Service und in gehobenen Klassen durchaus für den anspruchsvollen Luxuskunden geeignet. Auch auf diversen Reisen für Gäste geeignet, welche nach Reisen mit deutschsprachigen Programm und Ausflügen suchen.

Eines muss man den Engländern einfach lassen. Ab einem gewissen sozialen Stand haben sie eine gewisse Grundeleganz.

Posted by Michael Seibert in Reisebericht, 0 comments
Die Scenic Eclipse verlässt das Trockendock

Die Scenic Eclipse verlässt das Trockendock

Alle guten Dinge sind drei. So wie es aktuell aussieht wird die Scenic Eclipse den Termin zu ihrer Jungfernreise am am 15. August nach zwei vorherigen Verspätungen nun einhalten können. Eigentlich war die Jungfernreise für August 2018 geplant. Aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten der Werft mit anschließender Insolvenz wurde der Fahrplan der Scenic Eclipse nach hinten verschoben.

Aktuell werden die Sea Trials der Scenic Eclipse durchgeführt.

Die Jungfernreise startet am 15. August Richtung Indian Summer Saison um dann pünktlich zum Start der Antarktissaison vor Ort in der Antarktis  zu sein.

Beratung und Buchung unter www.atiworld.de oder Telefon 06023917150

 

Scenic° UK

 

Posted by Michael Seibert in Allgemein, Reedereien, Scenic Eclipse, 0 comments
Das Expeditionsschiff Hanseatic Nature in Hamburg getauft

Das Expeditionsschiff Hanseatic Nature in Hamburg getauft

Am Samstag den 04. Mai wurde die Hanseatic Nature mit dreiwöchiger Verspätung wegen Verzögerungen auf der Werft im norwegischen Alesund getauft. Die Taufe des 138 Meter lange und 22 Meter langen Luxus Expeditionsschiffes wurde im Cruise Center Hamburg Altona durch Isolde Susset durchgeführt und mit 200 Hapag Lloyd Cruises Mitarbeitern gefeiert

Laut Karl. J. Pojer dem Vorsitzenden der Hapag Lloyd Cruises Geschäftsführung ist die Wahl der Taufpatin aus den eigenen Reihen sehr leicht gefallen. Isolde Susset hat den gesamten Bereich Expedition bei Hapag-Lloyd Cruises mit Herz und Seele geprägt und mit ihrer langjährigen Expertise zu dem erfolgreichen Segment entwickelt, welches es heute ist und wird es genauso erfolgreich weiter in die Zukunft führen.

Die Jungfernreise legte am Sonntag den 05.Mai in Hamburg in Richtung in Richtung Schottland ab. Die Reiseroute führt über die Orkney- und Shetlandinseln. Richtung Bergen.

Die Hanseatic Nature fährt auf 5-Sterne-Niveau und ca. 175 Besatzungsmitglieder kümmern sich um die nur maximal 230 Gäste – auf Arktis & Antarktisreisen sind es sogar nur 199 Passagiere. Die Hanseatic Nature ist mit modernsten Technologien und Umwelttechnologien ausgestattet. Die Hanseatic Nature wird auf ca. 70 Prozent der Reisen mit Marine Diesel betrieben. Ab Juli 2020 fährt die gesamte Expeditionsflotte von Hapag-Lloyd Cruises auf allen Routen mit Marine Diesel. Eine Betrieb der Expeditionsflotte mit dem noch umweltfreundlicheren LPG ist nicht angedacht, da hier noch keine ausreichende Versorgung gegeben ist.

Beratung und Buchung unter www.atiworld.de oder Telefon 06023917150

Posted by Michael Seibert in Allgemein, Hapag-Lloyd Cruises, 0 comments
Neue Megayacht die SeaDream Innovation

Neue Megayacht die SeaDream Innovation

Wie zu erwarte war, hat Seadream den Bau einer neuen Megayacht bekannt gegeben. Atle Brynestad  der Eigner und CEO von SeaDream Yachtclub hat gesagt “ Das Projekt ist ein Traum von mir, welchen ich seit vielen Jahren habe“.  Er legt den Traum nun in die Hände der niederländischen Werftgruppe Damen für welche es das erste Schiff / Projekt in dieser Größenordnung ist,  nachdem die Firmengruppe eine eigene Kreuzfahrtabteilung gegründet hat.

Eigentlich war der Bau der neuen Seabourn Expeditionsyachten von Damen schon fest eingeplant, dies hat sich aber durch die Anlehnung von Mariotti in Genau an den Ficantieri Werftverbund zerschlagen.

Es wurde schon lange darüber spekuliert und jetzt liegen die ersten Details vor.

Die Auslieferung der Seadream Innovation ist für September 2021 geplant. SeaDream plant zukünftig anstatt  173 kleine Yachthäfen im Mittelmeerraum und der Karibik,  zukünftig weltweite 373 Ziele in der ganzen Welt anzufahren. Auch inklusive der Polarregionen Es soll die erste Yachting-Erfahrung sein, die innerhalb eines Jahres alle 7 Kontinente einschließlich der Polarregionen bereist! Es wird eine größere Anzahl von Erlebnisreisen geben, die viele abgelegene Ziele einschließt, wobei Dozenten und Expeditionsleiter,das Ziel „lebendig machen“,  Getreu dem Motto: „Auf den Spuren der großen Entdecker“

Die SeaDream I und II werden weiterhin in der Karibik und im Mittelmeer verweilen. Wir bauen eine neue Mega-Yacht, SeaDream Innovation, um die Gäaste auf der ganzen Welt zu 200 neuen  Zielen auf allen 7 Kontinenten zu bringen.

Die neue All-Suite-Yacht wird 110 Suiten haben. Damit ist die SeaDream Innovation ist dreimal so groß wie die aktuellen SeaDream Yachten, hat aber weniger als die doppelte Anzahl an Gästen. Die Ocean View Suiten sind mehr als doppelt so groß wie die derzeitigen SeaDream-Kabinen, wovon 80% mit Balkonen ausgestattet sind. Die Übrigen 20%, die keine Balkone haben, verfügen über zusätzliche Quadratmeter. Die SeaDream Innovation verfügt über alle Features, die Gäste an der SeaDream I und II lieben – Outdoor Dining, mit eingebauten Heizelementen und flexiblen Glaswänden. Drei Marinas , damit wird die Nutzung von Wasserspielzeugen und das Schwimmen im Meer gleichzeitig angeboten und erweitert. Die beliebten balinesischen Betten wird es in einer größeren Anzahl auch auf der SeaDream Innovation geben. Die Gäste können dann unter freiem Himmel, mit beheizten Decken, sogar in kühleren Nächten schlafen. Die Reservierungen bis 16.April 2019 sind ausschließlich den SeaDream Stammgästen vorbehalten. Ab dem 17. April 2019 sind die Buchungen dann auch für neue Gäste freigegeben.

Zusätzlich werden die Kabinen der SeaDream I und II im nächsten Trockendock überholt.

Buchungen und weitere Informationen über: www.atiworld.de

 

Posted by Michael Seibert in Reedereien, Seadream, 0 comments
Seabourn Venture erste  Seabourn Expeditions Yacht

Seabourn Venture erste Seabourn Expeditions Yacht

Der Name des ersten Seabourn Expeditionsschiffes, welches ab 2021 in See sticht wird Seabourn Venture sein. Mit dem wird Seabourn seinem bereits bestehendes  Expeditionsprogramm weiterentwickeln. Schon 2013 hat Seabourn in der Antarktis die ersten Expeditionen angeboten. So werden auch von Experten begleitete Zodiac- und Kajaktouren sowie Wanderungen, unter dem Titel Ventures by Seabourn  angeboten.

Die Auslieferung der  neuen Seabourn Venture ist für den Juni 2021 geplant. Nach den Verspätungen der anderen Schiffe wie Nicko Explorer, Scenic Eclipse und Hanseatic Nature wir es spannd  zu beobachten, ob der Zeitplan bei der Seabourn Venturen gehalten werden kann. Ein zweites Schwesterschiff der Seabourn Venture ist für Mai 2022 geplant Die neuen Schiffen, werden von der  T. Mariotti Werft gebaut werden, welche auch schon die ersten Generationen der Silversea Schiffe gebaut haben. Das Schiff wird im Vergleich extrem großzügig gestaltet. 170 Metern Länge, 23.000 BRZ für maximal 264 Gäste. Hier ist Seabourn unserer Meinung nach schon an die maximal mögliche Gräße für ein Expeditionsschiff gegangen.  Im Vergleich hat die zum Expeditionsschiff umgebaute Silver Cloud für die identische Passagieranzahl nur 16.800 BRZ und ist schon eines der größten Expditionsschiffe .  Als Eisklasse wird PC6 Polar Class Standard angegeben. Mit an Bord werden zwei U-Boote,  24 Zodiacs und Kajaks für Expeditionen vorhanden sein. Mit Robin West hat Seabourn einen erfahrenen Expeditionsleiter welcher Seabourn Expeditions mit seinem Wissen sicherlich positiv beeinflussen wird.

Schon im Frühjahr 2019 wird die Buchungsfreigabe für die neuen Seabourn Expeditionsschiffe erteilt. Wir warten schon gespannt auf die ersten Fahrpläne und werden Sie natürlich über alle Neuigkeiten Informieren. Weitere Fragen rund um die Buchungsabwicklung und Kataloganforderungen sind jederzeit unter www.atiworld.de erhältlich.

Posted by Michael Seibert in Reedereien, Seabourn, 0 comments
Bau der Luxus-Expeditionsyacht Crystal Endeavor liegt im Plan

Bau der Luxus-Expeditionsyacht Crystal Endeavor liegt im Plan

Im aktuellen Video erhalten Sie einen Eindruck vom aktuellen Baufortschritt.

Das in Stralsund von den MV Werften gebaute Crystal Expeditionsschiff wird nach seiner Fertigstellung neue Maßstäbe in der Kategorie der Luxus Expeditionsschiffe setzen.

Laut internen Informationen wird mit einer Fertigstellung einiges vor dem geplanten Termin gerechnet. Schon ab Mai geht es in den Endausbau.

Die ist umso beachtlicher, da aktuell eigentlich alle geplanten Luxusschiffe mit teilweise beachtlicher Verspätung ausgeliefert werden.
Im August erst fand die Kiellegung unter anderem von Angela Merkel durchgeführt statt.

Nur maximal 200 Passagiere werden ab Sommer 2020 mit dem Schiff welches nach höchsten Eisklassenvorschiften gebaut wird zu den entlegensten Regionen der Welt inklusive der Polarregionen reisen.

Posted by Michael Seibert in Allgemein, Crystal Cruises, Reedereien, 0 comments
Große Ankündigung für den  20.März von SeaDream Yacht Club

Große Ankündigung für den 20.März von SeaDream Yacht Club

Pünktlich zur ITB der weltweit größten Touristikmesse in Berlin wurde von SeaDream der Beginn einer neuen Ära angekündigt.

Mehr Informtionen sollen am 20. März folgen. In der Ankündigung taucht das Beitragsbild auf ,welches ein  Luxuskreuzfahrtschiff oder im Fall von SeaDream Yachtclub  eine Luxusyacht zeigt.

Wir sind gespannt und melden uns am 20. März mit allen neuen Fakten zu diesem spannenden neuen Projekt. Wir können sicher sein, wenn Atle Brynestad der Gründer von Seabourn in 1988 von etwas neuem spricht, dann wird es etwas ganz besonderes werden, welches im Bereich der Luxuskreuzfahrten neue Maßstäbe setzt.

Posted by Michael Seibert in Seadream, 0 comments
Flottenwachstum bei Regent Seven Seas Cruises

Flottenwachstum bei Regent Seven Seas Cruises

Regent Seven Seas Cruises® ordert neues Luxus-Kreuzfahrtschiff
auf Explorer-Niveau

Das sechste Schiff der Regent-Flotte soll Ende 2023 in See stechen
Regent Seven Seas Cruises  eine der weltweit führenden Luxuskreuzfahrtreedereien, hat heute den Vertrag mit der italienischen Fincantieri Werft über den Bau eines neuen Luxus-Kreuzfahrtschiffs unterzeichnet.

Das neue Schiff soll Ende 2023 ausgeliefert werden und ist  als Schwesterschiff der preisgekrönten Seven Seas Explorer®, und der Seven Seas Splendor™ geplant.
Das neue und aktuell noch namenlose Kreuzfahrtschiff ist wie die Schwesterschiffe für  750 Gäste geplant und wird das neue Schiff das sechste ausschließlich mit Suiten ausgestattete Flottenmitglied von Regent Seven Seas Cruises .

Details zu den Routen, Suiten, Restaurants und allen Annehmlichkeiten an Bord werden nach und nach bis zum Debüt im Jahr 2023 veröffentlicht werden. Die Reisen der Jungfernsaison werden ab  2021 zur Buchung verfügbar sein.

Der Vertragspreis für das Schiff liegt bei etwa 475 Millionen Euro. Die Firma hat eine Exportkreditfinanzierung zu günstigen Konditionen erhalten, um 80 Prozent des Vertragspreises zu finanzieren, vorbehaltlich bestimmter Genehmigungen der italienischen Regierung.

Allgemeine Informationen über Regent Seven Seas Cruises® erhalten Interessierte über:

• Aviation & Tourism: 0049 6023 917150 www.atiworld.de

 

Posted by Michael Seibert in Allgemein, 0 comments
Neue Luxus Segelyacht Sea Cloud Spirit

Neue Luxus Segelyacht Sea Cloud Spirit

Der Großsegler SEA CLOUD SPIRIT  ist mit 69 Außenkabinen ausgestattet 25 sogar mit eigenem Balkon. Liefertermin ist im Sommer 2020

 Neuer Großsegler für SEA CLOUD CRUISES

Flottenzuwachs bei SEA CLOUD CRUISES: Im Sommer
2020 wird das Vollschiff SEA CLOUD SPIRIT mit ca. 4.000 m² Segelfläche das Angebot
der Hamburger Traditionsreederei erweitern. Der Neuzugang ist mit 69 Außenkabinen
ausgestattet, 25 davon mit Balkonen. Bis zu 136 Passagiere gehen mit der SEA CLOUD
SPIRIT auf Reisen. Mit dem großzügigen Angebot an Balkonkabinen, einem aufwendigen
SPA/Wellness- und separatem Fitnessbereich setzt die SEA CLOUD SPIRIT neue
Maßstäbe im luxuriösen Segelkreuzfahrtmarkt.

Im Sommer 2020 ist es soweit, dann bekommen die SEA CLOUD und die SEA CLOUD II
eine Schwester. Die SEA CLOUD SPIRIT setzt auf der bewährten Philosophie der beiden
etablierten Großsegler auf und wird ebenso traditionell von Hand gesegelt – damit festigt
SEA CLOUD CRUISES dieses Alleinstellungsmerkmal im Markt der Segelkreuzfahrten.
„Die SEA CLOUD SPIRIT kommt zum richtigen Zeitpunkt“, sagt Daniel Schäfer,
Geschäftsführer der Reederei in Hamburg. „SEA CLOUD und SEA CLOUD II erfreuen sich
einer sehr hohen Nachfrage, sowohl bei Individualreisenden, als auch im Chartermarkt.
Eine Ausweitung des Angebots, vor allem im Mittelmeer, wird von vielen Gästen erwartet.
Mit diesem Neubau können wir als Reederei zusätzlich ein erweitertes Angebot für den
Chartermarkt anbieten.“ Trotz der höheren Kapazität wird der Privatyacht-Charakter
erhalten bleiben und das authentische Segelerlebnis im Vordergrund stehen.


SEA CLOUD SPIRIT – Neues Luxuskreuzfahrtschiff bereits ab Sommer 2020 auf See

Dass SEA CLOUD CRUISES bereits 2020 die ersten Passagen auf der SEA CLOUD
SPIRIT anbieten kann, hat seinen Grund in der engen Zusammenarbeit mit dem
Schiffbauer Metalships & Docks S.A.U. aus dem spanischen Vigo. Die Werft ist bekannt für
ihre Expertise im Bau von technisch anspruchsvollen Schiffen wie Plattformversorgern
sowie für höchste Qualitätsansprüche im Mega- und Segelyachtbau. Metalships wird beim
Bau der SEA CLOUD SPIRIT auf dem Kasko des ehemaligen Bauprojekts SEA CLOUD
HUSSAR aufsetzen. Das renommierte Planungsbüro Partner Ship Design, Hamburg,
übernimmt die Gestaltung des Interior-Designs. Nach Fertigstellung wird sich die SEA
CLOUD SPIRIT als ein Großsegler präsentieren, der seinen Gästen viel Raum unter freiem
Himmel, ein exklusives Wellness- und Spa-Konzept sowie elegantes Interior-Design im
klassischen Yacht-Stil bietet. Erstmalig auf einem Segelschiff wird die SEA CLOUD SPIRIT
auch über einen Passagierlift verfügen, der die verschiedenen Decks verbindet.


Luxuriös und elegant – die SPIRIT ist eine echte SEA CLOUD

Wie ihre Schwestern besticht die SEA CLOUD SPIRIT durch eine klare, klassische Linie
und hochwertige Ausstattung. Von den 69 Außenkabinen an Bord sind 25 mit Balkonen
versehen, darunter drei Owner-Suiten. Der großzügige Wellnessbereich punktet mit drei Anwendungsräumen, finnischer Sauna und Dampfbad sowie einem Friseursalon. Der
separate Fitnessbereich befindet sich auf dem Sonnendeck der Luxus Segelyacht


Privatyacht-Atmosphäre auch auf dem neuen Großsegler

Klein und fein: Auch der Neuzugang der SEA CLOUD CRUISES Flotte wird jene
Privatyacht-Atmosphäre bieten, für die schon die beiden Schwesterschiffe berühmt sind.
Das Naturerlebnis steht im Mittelpunkt jeder Reise. Umgeben von Wind und Wellen und
über sich ein Himmel, unter dem sich ca. 4.000 m² Segel blähen, ist der Gast auf der SEA
CLOUD SPIRIT den Elementen ganz nah. SEA CLOUD CRUISES steht für
umweltschonenden, sanften Tourismus auf höchstem Niveau. „Da auf beiden Großseglern
ausschließlich umweltfreundlicher Marine-Diesel verwendet wird, kommt auf der SEA
CLOUD SPIRIT ein verbrauchsarmer Hybrid-Antrieb (Diesel-Elektrik) zum Einsatz. Denn
ganz ohne Maschine geht es nicht, auch wenn das Segeln im Fokus steht.“

Technische Daten der Luxus Yacht Sea Cloud Spirit:

  • Länge : 138m
  • Breite: 17,20m
  • Tiefgang: 5,65m
  • Höhe57,70m
  • Segelfläche: ca. 4.000m²
  • Anzahl Segel: 27
  • Anzahl Crew: ca. 85
  • Anzahl Passagiere: 136
  • Anzahl Außenkabinen: 69 (davon 22 Junior Suiten und 3 Owner Suiten, jeweils mit Balkon)
  • Anzahl Decks: 5
  • Flagge: Malta
  • Antrieb: Segel + Hybrid-Antrieb aus Diesel- und Elektromotor (2 x 1.700 KW)
Posted by Michael Seibert in Allgemein, Reedereien, Sea Cloud, 0 comments